www.tangentus.de MOSAIK-Börse Wolfen
www.tangentus.de
MOSAIK Online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 29. Oktober 2009 )

Neues
Inhalt
Zur Homepage
Meine Stadt
eMail
Gästebuch

Besucher seit 12.12.96
Besucher
Besucher heute, gestern
( heute gestern )

Trotz Weltfinanzkrise – die MOSAIK-Börse bleibt stabil!
Wie in den vergangenen Jahren und auf vielfachen Wunsch findet auch 2009 eine Sammler­börse für die MOSAIK-Fans statt, ebenfalls wieder im Städtischen Kulturhaus in Wolfen.
MOSAIK-Börse
16. MOSAIK-Börse Wolfen
Kulturhaus Wolfen
Kulturhaus Wolfen
Wandelhalle
Wandelhalle (Foyer)
16. MOSAIK-Börse Wolfen 
Samstag, 14. November 2009
10.00 bis 16.00 Uhr
(Händlereinlass 9.00 Uhr)
Wandelhalle (Foyer) im Städtischen Kulturhaus
Puschkinplatz, 06766 Bitterfeld-Wolfen, OT Wolfen
  • Die Börse ist eine Verkaufs- und Tausch-Veranstaltung von MOSAIK-Materialien und zum Thema Comic
    Flyer zur Börse 2009
    Flyer zur Börse 2009
  • Händlertische (140 x 70 cm): 1 Tisch 15 Euro, jeder weitere je 10 Euro
  • Das Bistro im Kulturhaus hat geöffnet
  • Kostenlose Parkplätze sind ausreichend vorhanden
  • Der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag, der Tessloff Verlag und der Holzhof Verlag haben die Teilnahme zugesagt
  • Die MOSAIK-Fanclubs sind mit den neuesten Fanzines vor Ort
  • Aktivisten der Online-Enzyklopädie MosaPedia beantworten Fragen zum Projekt
  • Für die Kinder (natürlich auch für alle weiteren Interessenten) sind verschiedene Überraschungen geplant: Experimente aus dem Abrafaxe-Buch „Wie funktioniert die Welt?” und Bastelarbeiten zur aktuellen MOSAIK-Story
    Plakat zur Börse 2009
    Plakat zur Börse 2009
  • Das Califax-Kochstudio stellt wieder Kostproben aus dem MOSAIK und aus Califax' Kochbuch bereit
  • Im Kleinen Saal wird ab 11 Uhr stündlich der Animationsfilm „Schweinevogel – Es lebe der Fortschritt!” gezeigt
  • Die Verkaufsveranstaltung dauert bis 15.00 Uhr; ab 15.15 Uhr gibt Prof. Dr. Bernd Lindner (Zeitgeschichtliches Forum Leipzig) im Kleinen Saal eine Einführung in das Archiv von Hannes Hegen
  • Am Vorabend, dem 13.11.2009, ist ab 19 Uhr ein Stammtisch im Restaurant „San Lorenzo” (ca. 400 m vom Kulturhaus entfernt) reserviert
  • Informationen für Besucher auf der Wolfen-Seite
    sowie auf der Homepage des Kulturhauses Wolfen
  • Flyer und Plakat können heruntergeladen (Rechtsklick auf das Vorschaubild, „Ziel speichern unter...”) und ausgedruckt werden

Pressemitteilung
Schätze der Digedags und der Abrafaxe –
zum 5. Mal in Wolfen
16. MOSAIK-Sammler-Börse

Am 14. November 2009 wird das Städtische Kulturhaus im Ortsteil Wolfen der Stadt Bitterfeld-Wolfen wieder zum Treffpunkt der MOSAIK-Familie – der Freunde der gezeichneten Geschichten um die Digedags und die. Die MOSAIK-Sammler-Börse wird zum fünften Mal in Wolfen veranstaltet und setzt damit eine Tradition fort, die jährlich zahlreiche Sammler des seit 1955 erscheinenden Comics zusammenruft.
Das Treffen ist weit mehr als eine reine Comic-Verkaufs-und-Tausch-Börse, denn es dient durch Vorträge, Lesungen und persönliche Gespräche dem Informationsaustausch zwischen den aus allen Landesteilen angereisten Freunden der Bildergeschichten des MOSAIK-Comics.
Von 10 bis 15 Uhr können die Fans an den zahlreichen Tischen in den Schätzen der Comichändler wühlen. Der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag Berlin, Herausgeber der monatlich erscheinenden Comiczeitschrift mit den Abrafaxen, ist mit den neuesten Produkten vor Ort. MOSAIK-Zeichner stehen zum Signieren der Comics bereit.
Der Holzhof Verlag aus Dresden bringt die neuesten Nachdrucke von DDR-Comics wie „Rolf und Rudi”, „Otto und Alwin” oder „Klaus und Choko” mit. Unter dem Namen „Beatcomix” stellen sich junge Comiczeichner aus der sächsischen Landeshauptstadt vor, die ihre Arbeiten auch in der Tradition des MOSAIK sehen. Der bekannte Leipziger Künstler Schwarwel signiert für seine Fans. Der erste Trickfilm mit Schwarwels Comicfigur „Schweinevogel Es lebe der Fortschritt”, der kürzlich Premiere hatte, wird ab 11 Uhr stündlich im Kleinen Saal gezeigt.
Den dritten Teil seiner Comic-Serie „Die Virtonauten von Remory” bringt Hagen Flemming aus Berlin mit.
Der Tessloff Verlag Nürnberg, der die Reprintausgaben der Digedags betreut, wird ebenfalls vertreten sein. Die MOSAIK-Fanclubs sind wie immer an mehreren Ständen präsent und stellen ihre neuen Fanzines vor – professionell gestaltete Informationsmagazine für Clubmitglieder und MOSAIK-Sammler.
Vertreter des MosaPedia e.V., die die MOSAIK-Enzyklopädie im Internet betreuen, demonstrieren das Projekt live und beantworten Fragen zur Nutzung und zur Mitarbeit an der ständig wachsenden Wissensbasis für alle MOSAIK-Fans.
Ab 15.15 Uhr wird Prof. Dr. Bernd Lindner, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig (ZFL), im Kleinen Saal erste Einblicke in das Archiv von MOSAIK-Erfinder Hannes Hegen geben, das im vergangenen Sommer dem ZFL übergeben worden ist.
Auch für die Kinder wird ein erlebnisreicher Tag organisiert: im Califax-Kochstudio wird nach Originalrezepten der Abrafaxe gekocht, einige der in den MOSAIK-Heften beschriebenen Experimente können unter sachkundiger Anleitung ausprobiert werden, verschiedene Bastelarbeiten zu Themen der laufenden MOSAIK-Serie werden durchgeführt.
Aktuelle Informationen zu den Abrafaxen und den Digedags sind im Internet auf www.tangentus.de zu finden, dort wird regelmäßig über die Vorbereitungen zur MOSAIK-Börse berichtet.


Seitenanfang