www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
  2. Februar 2006

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail


110

112

111 / Februar 1966
Der Schönheitswettbewerb
Archiv


Heft 111
Heft 111
Auf der Grenzfestung Peripheria wird der Gesandte aus Konstantinopel vom Kommandanten bewirtet; die Teufelsbrüder helfen als Kellner aus und beweisen ihre Fähigkeiten als Taschendiebe. Der Strategos sorgt für die Rückgabe des Diebesgutes, das die Piraten auch herausgeben, nachdem Bogumil an ihr großes Ziel, das Lösegeld für Suleika, erinnert hat.
Der Schönheitswettbewerb, den der Gesandte im Dorf veranstaltet, wird mit Leichtigkeit von Suleika gewonnen, die von den Digedags aus Sicherheitsgründen angemeldet wurde. Bei den einzigen Konkurrentinnen, den Töchtern des Bürgermeisters („die zarte Eulalia und die herbe Euphrosine”), ist das kein Problem. Leider soll die Siegerin in der Endrunde von „Der Kaiser sucht die Superbraut” antreten. Da Janos und Runkel etwas dagegen haben, werden sie und die Digedags vom Gesandten mit Hilfe der Teufelsbrüder festgenommen und nach Konstantinopel verbracht. –
Der Strategos und sein Spieß, die zum Abschied von den Teufelsbrüdern an den Stühlen festgebunden wurden, sind nun wieder ohne Truppe...

Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband „Abenteuer am Bosporus” (Runkelserie Band 4), in der Reprintmappe X und im TaschenMosaik 29
  • der Stabscenturio unterhält den Gesandten mit ein paar „Schnadahüpfeln” aus seiner bayrischen Heimat
  • die Schuhprobe beim Schönheitswettbewerb ist dem Aschenputtel-Motiv nachempfunden
  • Runkel und Janos flunkern sich haarsträubende Ritterabenteuer vor:
    „... und als die Raubritter schon ganz nahe waren, sprang ich mit Türkenschreck in den Fluß und ritt unter Wasser an ihnen vorbei.” –
    „...und mit einem Schwerthieb schlug ich den Großmast ab, auf den sich die fünfzig Kerle geflüchtet hatten!”